KarriereKarriere

Karrieren bei Zapp
Sven Bergmann - Einsatz im Ausland

Sven Bergmann erzählt von seinem neuen Arbeitsplatz in den USA

Bereits vor Abschluss meiner Ausbildung bekam ich die Chance, die Kollegen von Zapp Tooling Alloys, Inc. (ZTA) in Summerville, South Carolina, zwei Wochen lang in Sachen SAP zu unterstützen. Bis zu meiner Abschlussprüfung im Mai 2010 sollte noch ein weiterer Aufenthalt folgen. Nach erfolgreicher Prüfung und der Übernahme im August 2010 in die Tooling Alloys Export abteilung ging es dann sehr schnell. Wann genau die Frage kam, ob ich mir einen längeren Aufenthalt in den USA vorstellen könnte, kann ich nicht mehr genau sagen, jedoch erinnere ich mich an meine Antwort: "Klar!" – "Erster Arbeitstag: 01. Februar 2011, Herr Bergmann. Bitte hier unterschreiben."

Genau dies war der Zeitpunkt, an dem sich mein Leben komplett auf den Kopf stellte. Neben Kündigung der Wohnung in Deutschland, Einlagerung der Möbel bei meinen Eltern, Verkauf meines heiß geliebten Autos und Beantragung des Visums in Frankfurt sowie anderen Kleinigkeiten stand auch noch die Wohnungssuche in den USA auf dem Plan. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei meiner Familie bedanken, die mich in dieser aufregenden Zeit so wunderbar unterstützt, mir die Nervosität genommen sowie Rückhalt geboten hat. Ein ebenso großer Dank geht an die Kollegen in Ratingen und Summerville für die Unterstützung, aber vor allem für die Möglichkeit, in den USA leben und arbeiten zu können.

Allein die Tatsache, dass Charleston an der amerikanischen Ostküste gelegen, mit Historie bepackt und mit einer eindrucksvollen Altstadt gesegnet ist, hat mich meine Entscheidung bisher nicht bereuen lassen. Ebenso ist Charleston für seine Bars, Strände, Freizeitaktivitäten und offenen Menschen bis über die Grenzen des Staates hinaus bekannt. Den Grund dafür habe ich an einigen langen Abenden mit Freunden und Kollegen kennen lernen dürfen. Besonders fasziniert hat mich die Leichtigkeit, mit welcher die Menschen hier Problemen begegnen. Bestimmen in Deutschland meist die Schwarzmalerei und das Nörgeln die Herangehensweise, so scheint es in den USA immer einen Ausweg oder zumindest jemanden zu geben, der den Ausweg kennt. Dass es einen solchen Ausweg zwar nicht immer gibt, scheint klar bei der momentanen Situation in Amerika, dennoch ist die Eigenschaft, auch in Problemen immer etwas Positives zu sehen, sehr bemerkenswert und definitiv lehrreich für mein weiteres Leben.

Zu meinen Aufgaben während meines einjährigen Aufenthalts in Summerville zählt zum einen die Unterstützung des Inside Sales Teams rund um Julie Stevens von der Kundenanfrage bis hin zur Rechnungsstellung. Zum anderen verbuche und verfolge ich alle Lieferantenbestellungen, Handelswaren- und Bearbeitungsaufträge. Ein weiteres Feld meiner Tätigkeit bei ZTA sind die Bestandspflege im System selbst sowie die Unterstützung des Warehouses und Inside Sales Teams bei SAP-Problemen.