KarriereKarriere

Technische Ausbildungsberufe

Verfahrensmechaniker/-in (Stahlumformung)

Diese Ausbildung bietet vielseitige Einsatzmöglichkeiten in der Stahlverarbeitung. Sie haben eine verantwortungsvolle Aufgabe: »Nicht nur die Anlagen sind teuer, sondern auch das Material. Da muss man schon alles im Griff haben.« Im ersten Ausbildungsjahr werden den Verfahrensmechanikern grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten in der Metallverarbeitung vermittelt. Dazu gehören Feilen, Drehen, Fräsen, Schweißen sowie Kenntnisse in der Regel- und Elektrotechnik. Anschließend lernen sie die verschiedenen Produktionsaggregate des Unternehmens kennen. Zum Aufgabengebiet der Verfahrensmechaniker gehört das Kontrollieren und Steuern von Produktions- und Transportanlagen. In diesem Zusammenhang entnehmen sie Proben, untersuchen diese und überprüfen somit die gesamte Produktion.

Nach der 3,5-jährigen Ausbildung ist der Verfahrensmechaniker absoluter Fachmann an »seiner« Produktionsanlage. Er kann sie nicht nur bedienen, er ist auch in der Lage, Fehler rechtzeitig zu erkennen und die Anlage gegebenenfalls selbst zu warten und zu reparieren.

Start der Ausbildung: 29.08.2018
Stellenanzahl: 3

Anforderungen

  • Vorzugsweise Mittlere Reife oder guter Hauptschulabschluss
  • Manuelle Geschicklichkeit und mathematische Begabung
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Ausbildungsort: Zapp Precision Metals GmbH, Standorte Schwerte, Unna und Pforzheim

Industriemechaniker/-in

In der Grundausbildung erlernen die Industriemechaniker in der Metallverarbeitung erforderliche Fertigkeiten - wie  Spanen, Trennen, Fügen und Umformen - sowie das Lesen technischer Zeichnungen. Danach kommt moderne Technik ins Spiel: Die Auszubildenden lernen Pneumatik- und Hydraulikschaltungen zu bauen und zu prüfen.

Nach der 3,5-jährigen Ausbildung gilt es für die Industriemechaniker, Maschinen und Fertigungsanlagen zu warten und instand zu halten. Sie greifen ein, um Störungen zu beheben und defekte Anlagen zu reparieren, Verschleißerscheinungen an Maschinen zu erkennen und rechtzeitig zu beheben. Dies verhindert kostspielige Ausfälle und Maschinenstillstände. Deshalb können die Industriemechaniker mit Recht behaupten, dass ohne sie in der Firma »nichts läuft«.

Start der Ausbildung: 29.08.2018
Stellenanzahl: 2

Anforderungen

  • Mittlere Reife
  • Manuelle Geschicklichkeit und mathematische Begabung
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Ausbildungsort: Zapp Precision Metals GmbH, Standorte Schwerte und Unna

Werkzeugmechaniker/-in

Werkzeuge zu bauen ist heute Präzisionsarbeit. Wenn die Werkzeugmechaniker von Werkzeugen sprechen, dann meinen sie Spezialwerkzeuge für die Serienfertigung. Hier geht es um tausendstel Millimeter, also um absolute Präzision.

Nach einer Ausbildungszeit von 3,5 Jahren ist dieser Facharbeiter qualifiziert für die Herstellung und Instandhaltung von Werkzeugen, die in der Produktion eingesetzt werden. Werkzeugmechaniker fertigen, montieren, überprüfen, warten und reparieren Schneid-, Umform- und Bearbeitungswerkzeuge, Vorrichtungen, Lehren und Schablonen. Mit hoher Genauigkeit stellen Sie, sowohl in Handarbeit als auch maschinell, Werkzeuge in Einzelfertigung und nach Zeichnungen her.

Start der Ausbildung: 29.08.2018
Stellenanzahl: 1


Anforderungen

  • Mittlere Reife
  • Manuelle Geschicklichkeit und mathematische Begabung
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Ausbildungsort: Zapp Precision Metals GmbH, Standort Schwerte, Standort Pforzheim

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

»Heute eine Produktionsanlage, morgen vielleicht ein Notstromaggregat«. Die Elektroniker sind Spezialisten in Sachen elektrischer Energietechnik.

Im ersten Monat der 3,5-jährigen Ausbildung werden den Elektronikern die Techniken der Metallbearbeitung vermittelt: Feilen, Bohren, Drehen und Fräsen. Im weiteren Verlauf ihrer Ausbildung lernen sie Anlagen für die elektrische Energieversorgung, für die Steuerungs-, Regelungs- und Antriebstechnik sowie für die Beleuchtungs- und Meldetechnik zu montieren, zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Des Weiteren sind sie für die Wartung und Instandhaltung dieser Anlagen zuständig.

Start der Ausbildung: 29.08.2018
Stellenanzahl: 1

Anforderungen

  • Mittlere Reife
  • Manuelle Geschicklichkeit und mathematische Begabung
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Ausbildungsort: Zapp Precision Metals GmbH, Standorte Schwerte und Unna

Werkstoffprüfer/-in

Werkstoffprüfer untersuchen verschiedene Werkstoffe (vor allem aber Metalle) hinsichtlich ihrer Eigenschaften (z.B. Härte, Zähigkeit) und ihres Verhaltens bei bestimmten Beanspruchungen. Bei den »zerstörenden Prüfverfahren« unterziehen die Werkstoffprüfer den Werkstoff verschiedenen Zug-, Dehn-, Druck-, Biege- und Zerreißversuchen. Bei den »metallografischen Untersuchungen« wird der innere Aufbau von Metallen und Legierungen überprüft. Die Werkstoffprüfer entnehmen Proben von fehlerhaften Werkstücken, untersuchen diese mittels Mikroskop, erstellen Bilder und beurteilen das Werkstoffgefüge. Bei der Anwendung »zerstörungsfreier Prüfverfahren«, zu denen Röntgen- und Ultraschallprüfungen sowie magnetische Verfahren zählen, erkennen sie Fehler im Inneren der Werkstücke, ohne diese zu zerstören.

Start der Ausbildung: 29.08.2018
Stellenanzahl: besetzt

Anforderungen

  • Mittlere Reife
  • Mathematische Begabung
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit

Ausbildungsort: Zapp Precision Metals GmbH, Standorte Schwerte und Unna